Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Electronicscout24.

channel-25

Bo Keh!

Karate Scout

Bokeh ist keine japanische Kampfkunst und man kann es auch nicht essen. Tatsächlich bedeutet es auf japanisch „unscharf“ oder „verschwommen“. Interessant bei der Fotografie ist, wie ‚schön‘ die Unschärfe aussieht. Bei Digitalkameras mit winzigen Sensoren kommt aber hinzu, dass diese eine enorme Schärfentiefe besitzen und dadurch das gesamte Bild scharf durchzeichnen. Ein bewusstes Herausstellen von Objekten z. B. bei Portraits durch Unschärfe ist daher nahezu unmöglich. Auch bei der Ixus zeigt sich dieses Phänomen:

Nikon D100, Sigma 28-70mm, 69mm, f/2.8
Dieses Bild wurde aufgenommen mit der digitalen Spiegelreflexkamera Nikon D100, bei Blende f/2,8, 69mm (bezogen auf das Kleinbildformat) mit einem Sigma 28-70mm Objektiv. Man sieht deutlich, dass der Hintergrund „schön“ unscharf ist.

Canon Digital IXUS 60, Portraitmodus, 73mm, f/4
Dieses Bild wurde nun mit der Ixus fotografiert. Egal ob in der Vollautomatik oder im Portraitmodus, man bekommt den Hintergrund nicht unscharf. Und obwohl die Kamera als größte Blende f/2,8 unterstützt, kann man diese nicht vorwählen. Die Kamera hat also weder eine Blenden-, noch eine Zeitautomatik. Das obige Bild musste daher bei 73mm mit Blende f/4 aufgenommen werden.

Aufgrund des kleinen Sensors ist es also bei der Ixus, allerdings auch bei fast allen anderen kompakten Digitalkameras, sehr schwer mit Unschärfe zu arbeiten.

Bewerte diesen Artikel!
+ + + + -
4.5 Sterne von 15 Besuchern.

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

[…] zum Original […]