Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Electronicscout24.

Tassimo – ein Fazit

Fangen wir mal mit dem Positiven an: Am Anfang dachte ich ja, dass mein geliebter Tee nach Kaffee schmecken würde, schließlich habe ich bei einigen Freunden, die eine Senseo haben beim Kaffeeklatsch solche Erfahrungen erlebt. Mittlerweile kommen die Freunde aber lieber zu mir zum Kaffeeklatsch, da egal was man zubereitet, alles seinen Eigengeschmack entfalten kann und im Prinzip keine Störfaktoren vorhanden sind.
Soweit so gut, dass die Reinigung recht einfach ist und die Zubereitung auch recht sauber abläuft, habe ich ja schon erwähnt. Das Timing ist optimal, in der Aufwärmzeit kann man seine Lieblingstasse rauskramen, während der Zubereitung sucht man den Zucker, Zitrone oder Milch um sein Heißgetränk zu verfeinern. Eigentlich eine klasse Sache, gäbe es da nicht ein paar Nachteile.
Die T-Discs zählen beispielsweise dazu. In den Supermärkten findet man meist nur eine kleine Auswahl des Deutschen Sortiments – hier kann man nur neidisch auf die Staaten schielen, in denen man über 20 Sorten zur Auswahl hat. Der Preis der Discs, der von Supermarkt zu Supermarkt variiert ist recht teuer, allerdings immer noch billiger als gleichwertige Konkurrenzprodukte.
Das größte Manko ist allerdings der Ausfall unserer Maschine, bzw. des Lasers. Die Zubereitung ist dadurch, dass der Barcode, der sonst die optimale Zubereitung gewährleistet nicht gelesen werden kann, unterirdisch, Tee und Espresso bzw. Cappuccino waren mehr als wässrig und auch die Seebildung an Wasserlachen um Auffangbereich ist suboptimal, was ich ja im letzten Video ausführlich gezeigt hatte…
Die Zusatzangebote auf der Website sind nett, auf den Newsletter warte ich allerdings immer noch, Probleme die Registrierungsnummer zu finden hatte ich ja auch, wie ich es ganz am Anfang geschildert habe.
Anyway, wir warten jetzt auf die Reklamation und sind eigentlich recht enttäuscht, dass der Tassimospaß nach 3 Wochen ein vorläufiges Laserende gefunden hat, weil wir von der Firma Braun eigentlich anderes gewöhnt sind.
Bleibt zu hoffen, dass es sich nicht um einen Serienfehler handelt.
Auf dem Electronicscout habe ich einige Details über das Produkt erfahren, die ich in der Bedienungsanleitung – die recht knapp gewesen ist – nicht erfahren habe, so beispielsweise, dass eine manuelle Dosierung möglich ist.
Alles in Allem war der Test superspannend, ich habe mich schon echt an meinen abendlichen Twinningstee gewöhnt und auch meine Schwester möchte ihren Cappuccino nicht missen.
Wir wünschen uns jedenfalls größere Tassimodiscportionen, so dass es auch mal 0,3-0,5 Getränke gibt und ein paar mehr Sorten zu studentenfreundlicheren Preisen und können die Tassimo jedem weiterempfehlen.

Bewerte diesen Artikel!
+ + - - -
2.6 Sterne von 8 Besuchern.

Kaputt ;(

Eigentlich wollte ich im Schlussspurt ja noch den einen oder anderen Bericht schreiben, aber unsere kleine liebe Tassimo scheint uns da einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen.
In den letzten Tagen fing sie an, bei der Getränkezubereitung zu ruckeln und auch die Pausen – beispielsweise bei der Espressozubereitung - wurden immer länger, die durch die Discs gejagte Wassermenge wurde dafür größer, und so kam es, dass sowohl die Espresso- als Kakao-T-Disc beide knapp 200 ml ergaben, was im ersten Fall ganz klar zu viel ist…
Heute wurde ich bei der Teezubereitung überrascht, es gab nur 175 ml, der Tee schmeckte aber trotzdem wässrig – obwohl die Teemenge mit 200 ml angegeben wird.
Am Anfang habe ich ja auch schon mal über die geringe Wassermenge berichtet, die bei der Zubereitung in das Auffangbecken ausströmt, mittlerweile ist es schon ein kleiner See – es scheint also, dass unsere kleine Tassimo ernsthaft krank ist, was wahrscheinlich u.a. am Laser liegt, der nicht mehr blinkt. Ich habe bereits Doktor BigT informiert und eine Untersuchung durchgeführt,

seht selbst

Váš prohlížeč nepodoporuje Flash stáhnětě jej.

Bewerte diesen Artikel!
+ + + - -
3.9 Sterne von 13 Besuchern.

Interview mit Twinni

Heute habe ich die Möglichkeit Twinni, die kleine Tee Tassimo Disc, exklusiv für euch zu interviewen. Twinni hat im In- und Ausland ganz viele Geschwister, vor allem in den USA ist seine Familie recht groß. Seinen Stammbaum
amerikanische T-Disks
habe ich euch mal von der amerikanischen Tassimo T-Disc Seite kopiert. Als kleines Extra habe ich Twinni überzeugt, sein Familienalbum zu öffnen, und dabei einige interessante Sachen über ihn und seine Zwillingsgeschwister erfahren.

Bewerte diesen Artikel!
+ + - - -
2.9 Sterne von 16 Besuchern.

Wilkommen in der Welt der einzigartigen Vielfalt

Am 23.11. habe ich ja einen Bericht über das Registrieren auf der Tassimowebsite gepostet, u.a. auch, dass man als Belohnung für die Registrierung ein Päckchen mit Gratis Tassimo Discs bekommt:

dass mein Päckchen mit den T-Discs in den nächsten zwei bis drei Wochen bei der Tassimo Familie eintrudeln wird. Demnach müsste es also zwischen dem 4. und 12. Dezember da sein. Lassen wir uns also mal überraschen ;)

Heute also, am 1.2. war es dann soweit, der Postbote brachte uns ein kleines quadratisches Päckchen, von Tassimo. Bevor ihr nun ein Video vom Auspacken bekommt, sollte ich noch anmerken, dass das Päckchen nur mit einer Lasche verschlossen war, ein böswilliger Postbote hätte es also ohne weiteres öffnen können.

Váš prohlížeč nepodoporuje Flash stáhnětě jej.

Bewerte diesen Artikel!
+ + + - -
3.6 Sterne von 16 Besuchern.

It’s tea-time

So, nachdem ihr nun schon wisst, wie man die Tassimo reinigt, dass es recht aufwändig ist, die T- Discs zu bekommen und der Rina beim Cappuccino machen zuschauen durftet, erkläre ich heute mal, wie man einen Tee macht. Hinter der Kamera ist die ominöse Tassimostimme, die heute allerdings nichts sagt ;)

Váš prohlížeč nepodoporuje Flash stáhnětě jej.

Über eure Kommentare freue ich mich schon…

Bewerte diesen Artikel!
+ + - - -
2.8 Sterne von 27 Besuchern.